AUSWEICHPOOL (AP)

Im Kampf soll es vorkommen, dass ein Charakter den Schlag oder Schuss eines Gegners abbekommt. Um die Wirkung der Aktion nicht voll einstecken zu müssen, hat jeder Charakter die Möglichkeit, eine Probe auf Ausweichen zu würfeln. Hierbei wird der Ausweichpool herangezogen.

Der Ausweichpool berechnet sich wie folgt:

((Geschicklichkeit + Intelligenz + Intuition + Schildfertigkeit*) + (Schildfertigkeit * Schildfaktor)) / 4

(* wenn ein Schild getragen wird)

  1. Er kann sowohl gegen Nah- wie Fernangriffe verwendet werden. Aufgefüllt wird er am Anfang einer Kampfrunde, übrig gebliebene Würfel verfallen.
  2. Wird eine Stabwaffe benutzt, so wird die Stufe der Fertigkeit Stabwaffen zur Berechnung des Ausweichpools anstatt der Schildfertigkeit herangezogen, hierbei wird ein „Schildfaktor“ von 1,3 angesetzt.
  3. Der Einsatz von zwei Waffen kann ebenfalls den Pool erhöhen, hierbei wird die Fertigkeit Kampf mit zwei Waffen anstatt der Schildfertigkeit herangezogen, hierbei wird ein „Schildfaktor“ von 1,3 angesetzt.
  4. Charaktere die eine Aktion ausführen, die ihre volle Konzentration in Anspruch nimmt (z.B. Zaubern oder das Abfeuern einer Fernkampfwaffe), können nicht ausweichen ohne ihre Handlung fallen zu lassen.

Schildfaktoren

NameSchildfaktor
Rundschild1,3
Kleiner Schild1,0
Grosser Schild1,6
Bukler *0,7
Towerschild2

Es dauert 1 Runde einen Schild anzulegen. Auch das Ablegen eines Schildes dauert 1 Runde.

* Ein Bukler kann von einem Bogenschützen getragen werden. Mit entsprechender Schildfertigkeit hat dies natürlich (positive) Auswirkungen auf den AP.

Beispiel:

Eydan hat folgende Werte: GE 7, INT 9, IN 7, SF 5. Er führt ein Breitschwert und trägt einen Großen Schild (SFA 1,6). Hieraus ergibt sich also ein Ausweichpool von (7 + 9 + 7 + 5) + (5 * 1,6) /4 = (28 + 8) /4 = 9.