Istrika 2015-01-29T21:56:35+00:00

Istrika – Berglandschaft

Die Berge von Istrika reichen vom Meer bis ins Hinterland in eine Höhe von 3.200m, ab 2.500m herrscht ewiges Eis auf den Gipfeln. Die Berge sind reich an Eisenerzen, zusätzlich kommen Edelmetalle vor. Ausserdem wird hier das seltene Metall Anamut gefunden. Es handelt sich um ein bräunliches Edelmetall von grosser Härte, das schon allein aufgrund seiner Seltenheit sehr begehrt und teuer ist. Es lässt sich nur mit sehr heissem Feuer schmieden. Anamut wird ausserdem auch nachgesagt, ein vorzüglicher Speicher/Träger von magischer Energie zu sein, der sich für die Herstellung von magischen Gegenständen eignet, wie z.B. Amulette, Ringe, aber auch Waffen oder Rüstungen (wobei Waffen und Rüstungen aufgrund des hohen Materialbedarfs wohl EXTREM teuer sein dürften).

Aufgrund der Farbe ist das Metall sehr schwer zu entdecken und per Zufall stossen die Rolinj manchmal auf eine kleine Anamut-Ader bei ihren Streifzügen durch die Berge und beuten diese aus, intensiven Bergbau betreibt das Volk nicht. Das Rohmetall verkaufen sie zumeist an die Zaleq-Händler, natürlich weit unter Wert, welche es dann veredeln und verarbeiten. Hier sind die Ironih geschickter, welche bei ihrem Abbau der Eisenerze häufiger auf Anamut tief in den Bergen stossen und den Zaleq einen deutlich höheren Preis dafür abringen. Dem Anamut und dem handwerklichen Geschick haben die Bewohner von Zaleq ihren Wohlstand zu verdanken. Wie erwähnt, kann Anamut nicht mit normalem Feuer zum Schmelzen gebracht werden, hierfür ist eine besondere Kohlenart (Krym, auch Schwerstein genannt) nötig, deren Rohstoff nur auf der Insel Troyl gefunden, abgebaut und veredelt wird. Troyl liegt ca. 20 Seemeilen vorgelagert vor Istrika.